Zukunftswerkstatt: Infrastruktur auf kommunaler Ebene

Am 09. September ging die Seminarreihe „Zukunftswerkstatt“ der Jungen Liberalen Westfalen-West in die zweite Runde. Thema des Tages war Infrastruktur auf kommunaler Ebene. Zusammen mit dem Bezirksverband Westfalen-Süd wurde einen Tag lang über Visionen, Ideen und Lösungsvorschläge debattiert. Eingestiegen mit Impulsvorträgen folgte ein erstes Brainstorming, das schließlich in themenbezogene Recherche mündete. Dabei ging es unter anderem um Konzepte für den Güterverkehr, autonomes Fahren und effizienteren Straßenbau. Auch das Thema Bildung kam beim Seminar immer wieder auf. Hier wurde vor allem über gezieltere Bildungsangebote und flexible Schullaufbahnen diskutiert.

Weiterer Tagesordnungspunkt war die Frage nach dem Antrieb der Zukunft und die Erschließung neuer Mobilitätssysteme. Zudem haben wir uns auch mit unserem Bildungssystem befasst, wie zum Beispiel Reformen in der gymnasialen Oberstufe, eine starke Realschule und vor allem Chancengerechtigkeit auf eurem Bildungsweg.

„Infrastruktur ist ein Thema, das uns allen täglich begegnet und spätestens seit dem Landtagswahlkampf 2017 immer weiter in den Fokus gerückt ist. Sowohl Autobahnen, die dem täglichen Berufsverkehr nicht gewachsen sind, als auch Zufahrtsstraßen direkt vor der Hautür sind monate- teils jahrelang blockiert. Hier sind konkrete Lösungen gefragt“, so Bezirksprogrammatiker Daniel Böhler.

Ein zweites Anschlussseminar ist geplant. Stay tuned!